Cattleya Orchidee

Die Cattleya Orchidee - Richtlinien zur korrekten Pflege und besondere Merkmale

Die Cattleya Orchidee wächst epiphytisch, d.h. sie wächst auf anderen Pflanzen auf. Man unterscheidet ein- und zweiblättrige Cattleyen, von denen sich letztere besser für die Fensterbank eignen. Die Arten entwickeln bis zu 25 cm lange Pseudobulben, das sind verdickte Teile der Sprossachsen, aus denen die Pflanze Nährstoffe bezieht. Die Blüten sind eher wachsartig und fleischig mit einer röhrenförmigen Lippe. Es gibt die Cattleya Orchidee in zahlreichen Arten und Hybriden mit wunderschönen Blüten in vielen Farben und Farbenkombinationen.

Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Pflege in der Wachstumszeit

Halten sollten Sie die Cattleya Orchidee in einem Klima von gleichmäßigen Temperaturen, im Teperaturbereich von 15-29° C, niemals unter 15° C. Wichtig ist, dass Sie die Cattleya Orchidee keinen Temperaturschwankungen aussetzen und für eine Luftfeuchtigkeit sorgen, die zwischen 50 % und 70 % liegen sollte. Die Luftfeuchtigkeit können Sie steigern, indem Sie die Pflanze täglich mit Wasser besprühen und während der Wachstumsphase (etwa von März bis September) in wassergefüllte Untersetzer auf Kieselsteine stellen.

In der Wachstumszeit und Blütezeit können Sie die Cattleya Orchidee kräftig gießen, während der Ruhezeit sollte jedoch sehr wenig gegossen und überhaupt nicht gedüngt werden. Sobald sich neue Knospen zeigen, können Sie die Flüssigkeitszufuhr wieder steigern und auch wieder etwas düngen und hierfür einen speziellen Orchideendünger verwenden.

Lichtverhältnisse und das Umtopfen

Die Cattleya Orchidee benötigt ferner sehr viel Licht, jedoch sollten Sie sie nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Die richtige oder falsche Lichtzufuhr kann man der Pflanze an den Blättern ansehen: helle oder gelbgrüne Blattfärbung zeugt von zuviel Lichteinfluss, schwarze Flecken deuten auf einen regelrechten Sonnenbrand hin, sind die Blätter zu dunkel, hat die Pflanze zu wenig Licht.

Das Umtopfen sollten Sie bei oder kurz vor Triebbeginn im Frühjahr vornehmen. Nach dem Umtopfen sollten Sie Ihre Pflanze zwei Wochen lang an einen etwas schattigeren Platz stellen.