Cymbidium Orchidee

Die Cymbidium Orchidee - Aussehen, Pflege und Haltungsbedingungen

Die Cymbidium Orchidee gehört – mit ihrer sich über Winter und Frühling erstreckenden Blütezeit – zu einer der beliebtesten Orchideenarten. In der Natur sind rund 45 Arten von Asien bis Australien verbreitet – vom subtropischen und tropischen Klima bis zu den kalten und rauhen Klima auf dem Himalaya.

Die Cymbidium Orchidee ist bekannt für ihre besonders üppigen Blüten, die sich meist traubenförmig anordnen. Sie haben lange Stiele und jeder Blütenstand kann bis zu zwölf Blüten hervorbringen. Bedingt durch die langen Stiele und prächtigen Blüten benötigen diese Gewächse eine Stütze, damit sie nicht umknicken. Die Cymbidium Orchidee ist zudem, anders als viele andere Orchideenaren, eine terrestrische Orchidee. Das bedeutet, dass sie ihre Wurzeln im Boden ausbreitet und nicht in der Luft.

Temperatur und Lichtverhältnisse

In Sachen Temperatur ist die Cymbidium Orchidee relativ unempfindlich. Am Tag sollte die Temperatur möglichst nicht unter 18 °C liegen, kann jedoch in Sommerzeiten gerne über 30 °C betragen. In der Nacht sind sogar tiefere Temperaturen völlig verträglich – die 7 °C Marke sollte dennoch nicht unterschritten werden. Vor allem nach Beendigung des Triebwachstums, sollte die Pflanze über Nacht nach draußen gestellt werden – die Abkühlung der Nacht fördert die Blütenbildung ungemein.

In einem ausreichend großen Topf mit Orchideen Substrat gepflanzt, braucht die Cymbidium noch einen guten Stellplatz. Dabei ist die Pflanze in Punkto Lichtverhältnisse eher anspruchslos, nur sollte direktes Sonnenlicht vermieden werden. Es sollte dennoch ein ausreichend heller Standort gewählt werden, damit die Blütenbildung optimal angeregt wird.

Diese Orchidee benötigt viel Wasser

Im Gegensatz zu vielen anderen Orchideenarten benötigt die Cymbidium außergewöhnlich viel Wasser für eine Orchidee. Gegossen werden kann das Gewächs fast täglich beziehungsweise im Zwei-Tages-Rhythmus – morgens sollten die Blätter noch mit etwas Wasser besprüht werden um die Luftfeuchte für die Pflanze zu erhöhen. Um einen Wasserstau im Wurzelgebiet zu verhindern, sollte der Topf mit etwa einem Drittel Tonsubstrat oder Styropor vom Boden aus gefüllt werden.