Orchideen kaufen

6 Grundlegende Tipps wenn Sie Orchideen kaufen wollen - So erkennen Sie gesunde und gute Pflanzen

Sie haben sich also ­entschieden eine Orchidee zu kaufen. Aber auf was muss beim ­Orchideen Kauf geachtet werden? Wie erkenne ich eine gesunde, junge Orchidee und was gibt es sonst noch zu beachten? Bevor Sie also losgehen und sich Orchideen kaufen, nehmen Sie sich einen Moment zeit und lesen Sie sich diese Richtlinien für einen sicheren Kauf durch. Damit können Sie sicher sein, eine gesunde Orchidee zu erstehen die fähig ­ist in der Blütezeit auch ihre volle Pracht zu entfalten. Vorab: Kaufen Sie auf keinen Fall eine Orchidee, die bereits in ihrer vollen Blüte steht. Die Gefahr besteht das diese Orchidee nicht mehr viele Jahre überlebt.

  1. Kauf-Tipp: ­Der Schütteltest
  2. Testen Sie ob sich die Orchidee sicher und fest an dem Medium, in dem sie wächst, befestigt hat mithilfe des “Schüttel-Tests”. Halten Sie dabei die Pflanze vorsichtig nahe an de Wurzeln fest und schütteln die Orchidee leicht. Nicht aber direkt an der Wurzel packen.

    Orchideen kaufen

    Prüfen Sie die Orchideen gründlich, bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden, damit Sie auch lange etwas von der Pflanze haben.

    Wenn die Orchidee in der Lage gewesen ist, ihr Wurzelwerk auszubreiten, bleibt die Orchidee fest am Medium. Orchideen wie die Cattleya und ­Brassavola sowie ­die Dendrobium können leicht mit dem “Schüttel-Test” getestet werden. Was aber wenn Sie ein paar Wurzeln oberhalb des Bodens finden? Dies ist kein Problem, solange die gesamte Pflanze gesund wirkt und weiter aktiv wächst. Wenn das Gefäß, in dem die Orchidee wächst, unangemessen klein erscheint, die Orchidee selbst aber gesund wirkt kann diese immer noch erworben werden so lange Sie die Orchidee in einen vernünftigen Topf umtopfen.

  3. Kauf-Tipp: ­Das Wurzelwerk
  4. Der wichtigste Teil einer Orchidee ist ihr Wurzelwerk. Das komplexe Netzwerk ist verantwortlich für die Verankerung der Pflanze im Boden. Die Aufnahme und Weiterführung der Feuchtigkeit, der Mineralien und anderer Nährstoffe aus ­dem Boden wird ebenfalls von den Wurzeln übernommen. Es ist ganz einfach: Ist die Wurzel beschädigt, leidet die gesamte Pflanze.

    Gesunde Wurzeln sind normalerweise hell grün, wenn es trocken ist. Wenn nass, werden die Wurzeln meist dunkelgrün. Wenn ­die Wurzeln jedoch ­weiß oder leicht braun sind, ist dies ein Anzeichen das die Orchidee nicht mehr lange leben wird. In diesen Fall kaufen Sie die Orchidee nicht. Ebenso wenn die Wurzeln zerfranst und sehr trocken wirken. Dies ist ein Anzeichen, das die Wurzeln nicht länger Wasser aus dem Bodenmaterial aufnehmen. Auch hier kaufen Sie die Orchidee nicht.

  5. Kauf-Tipp: ­Die Blätter
  6. Neben den Wurzeln sind die Blätter von höchster Wichtigkeit für das Überleben der Orchidee. Beachten Sie die folgenden Punkte bei der Inspektion der Blätter:

    Leicht gelbgrüne Blätter sind ok. – solange sich die Gelbfärbung nicht auf die gesamte Pflanze ausbreitet.Halten Sie sich an die Färbung normaler grüner Äpfel. Das typische Apfelgrün ist auch eine ideale Färbung für Orchideen.

    Glasige Blätter könnten ein Zeichen für Überdüngung sein. Sie können diese Orchideen kaufen, jedoch kann sich das Überdüngen bereits auf das Blühverhalten der Orchidee ausgewirkt haben.

    Was die physische Erscheinung der Blätter angeht, suchen Sie nach Orchideen mit Blättern, die fest und hart sind. Dies ist ein Zeichen ­das die Pflanze aktiv und gesund ist.

    Prüfen Sie die Blätter auf Flecken. Braune oder andere Verfärbungen sowie kleine Löcher in den Blättern weisen meist auf einen Schädlingsbefall hin. Wenn die strukturellen Schäden an der Orchidee groß sind, dann lassen Sie die Finger von der Pflanze.

    Wenn die anderen Orchideen des Anbieters ebenfalls solche Flecken oder Löcher aufweisen suchen Sie sich einen anderen Anbieter der weiß, wie man mit Schädlingen umzugehen hat.

    Überprüfen Sie die Orchideen Blätter, um sicherzustellen das es keine weichen, ­breiige oder faulende Teile gibt.

  7. Kauf-Tipp: ­Die Knollen
  8. Nachdem Sie die Gesundheit der Blätter geprüft haben, sollten Sie sich den Wachstumsgrad der Knollen anschauen. An diesen Orchideenknollen sprießen neue Stängel und Blüten. Einige Orchideen wie die ­Phalaenopsis haben nur einen Wachstumspunkt. Andere wie die Cattleya nutzen längliche Rhizome für das Wachstum. Wenn Sie Orchideen kaufen sollten Sie stets überprüfen, ob die Orchideenknollen (die neuen Knollen werden “Scheinknollen” genannt) gesund und rundlich aussehen.

  9. Kauf-Tipp: ­Die Blüten
  10. Weiter zur Anzahl der ungeöffneten Blüten. Wenn Sie lange etwas von ihrer Orchidee haben möchten, dann vermeiden Sie Orchideen, die bereits komplett blühen. Orchideen mit einigen halb offenen und einigen geschlossenen Knospen sind eine gute Wahl. Weil dann können Sie sich selbst an dem Blühen in den nächsten Wochen erfreuen.

  11. Kauf-Tipp: ­Die Beschriftung
  12. Am besten wäre es, wenn Sie einen Anbieter finden, der seine Orchideen mit ihren wissenschaftlichen Namen bezeichnet oder zumindest mit ihren umgangssprachlichen Namen wie Schokoladen Orchidee, Hummel Orchidee, etc.

    Einige Anbieter schreiben einfach blühende Orchideen auf den Verkaufschildern. Dies ist sehr ungünstig da Sie weder Auskunft über die Gattung noch die Art der Orchideen erfahren und eine gezielte Orchideen Pflege für die jeweilige Orchideen Art erschwert wird.