Orchideen Krankheiten

Die 5 häufigsten Orchideen Krankheiten und deren Symptome, Ursachen und Behandlungsmethoden

Hin und wieder muss man sich als Orchideen Besitzer mit anderen Lebewesen und Kontrollen der Natur beschäftigen, die in Form von Orchideen Krankheiten und Schädlingen auftauchen. Eine gute Pflege im Voraus und eine rechtzeitige Behandlung der Pflanze bei Krankheitssymptomen beugt und verhindert eine Schwächung der Pflanze vor oder verhindert im schlimmsten Fall das Sterben der Orchidee. Damit Sie wissen, welche Krankheit bei welchen Symptomen vorliegt, hier nun die 5 häufigsten Orchideen Krankheiten und ihre Symptome.

  1. Pilzbefall
  2. Orchideen Krankheiten

    Prüfen Sie ihre Orchideen stets nach Symptomen die Anzeichen einer Krankheit sein könnten um sie rechtzeitig behandeln zu können.

    Ein Pilzbefall oder auch eine Schwarzfleckenkrankheit kennzeichnet sich durch Flecken auf Blätter und Stängel aus. Es handelt sich dabei um braune Flecken, die sich mit der Zeit ausbreiten und etwas tiefer liegen. Gründe für den Pilzbefall sind eine zu starke Bewässerung in Ruhezeiten, das Besprühen der Blätter oder eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Durch vorsichtiges und sauberes Schneiden der Orchideenblätter können Sie den Pilzbefall und eine weitere Ausbreitung verhindern.

  3. Sonnenbrand
  4. Ein Orchideen Sonnenbrand ist bei Weitem mit einer der häufigsten Orchideen Krankheiten und erscheint als brauner Klumpen oder Flecken auf der Oberfläche von Blättern und Stängel. Verursacht durch zu viel direkte und zu starke Sonneneinstrahlung, bilden sich braune Flecken auf den Blattoberseiten der Orchidee. Dies kann einfach vermieden werden, indem die Pflanze an einen Platz gestellt wird mit weniger direkter Sonneneinstrahlung.

  5. Blattlausbefall
  6. Blattläuse sind kleine Insekten, die kleine Löcher in die Orchideenblätter fressen können, wenn man ihnen genug Zeit gibt. Blattläuse werden meist durch neu blühende Knospen, Blätter oder manchmal sogar durch die Orchideenblüten angezogen. Der Befall durch Schädlinge, in diesem Fall durch Blattläuse ist leicht durch die schwarze oder grüne Färbung der Insekten an der Orchidee zu erkennen.

    Bei einem Befall der Orchidee durch diese Schädlinge, reicht es die Blattläuse mit einem Wasserstrahl vorsichtig zu entfernen und die Orchidee in Quarantäne zu stellen, damit die Insekten nicht auf andere Pflanzen übergehen. Danach sollte die Orchidee für mehrere Tage regelmäßig kontrolliert werden. Sollten in den Folgetagen keine neuen Blattläuse auftauchen, ist der Befall erfolgreich entfernt worden.

    Für weitergehende Informationen zur erfolgreichen Bekämpfung von Schädlingen an Orchideen, besuchen Sie bitte die spezielle Seite zum Thema Orchideen Krankheiten die sich ganz genau mit den verschiedenen Schädlingen wie Blattläuse, Wollläuse, Schildläuse und anderen Schädlingen beschäftigt.

  7. Spinnmilben
  8. Neben den Blattläusen sind auch die Spinnmilben ein häufig anzutreffender Schädling der ihre Orchidee befallen kann. Schauen Sie nach kleinen Netzen auf der Unterseite der Orchideen Blätter. Wenn Sie feine Netze finden, sind Spinnmilben präsent. Die Milben selbst sind zu klein, um sie mit dem bloßen Auge zu erkennen, stellen jedoch eine große Gefahr für die Orchidee dar. Die Spinnmilben geben ein Substanzgemisch ab das dazu führt das sich die Zellmembran auflöst und Luft in die oberen Bereiche der Zelle eindringt. Die betroffenen Stellen bekommen einen silbrigen Glanz.

    Zur Bekämpfung sollten Sie als Erstes die Blätter mit Wasser vorsichtig und gründlich abwischen. Spinnmilben vertragen keine hohe Luftfeuchtigkeit, deswegen ist es ­ratsam die Luftfeuchtigkeit für den Zeitraum des Befalls zu erhöhen. Dafür sollten Sie die Pflanze gießen und drei Tage mit einer durchsichtigen Tüte überziehen, um die Luftfeuchtigkeit zu steigern. Danach gilt es weiter die Orchidee zu beobachten, ob auch wirklich alle Spinnmilben verschwunden sind.

  9. Orchideen Viren
  10. Auch Viren können Orchideen infizieren. Das traurige an den Pflanzenviren ist, dass es fast unmöglich ist, das Virus Problem zu behandeln, sobald sich der Virus in das Pflanzengewebe festgesetzt hat. Die Symptome einer Virusinfektion sind kleine Flecken, die ring-, streifen- oder pfeilförmig angeordnet sind. Der Orchidee ist in diesem Fall leider nicht mehr zu helfen, allerdings sind Pflanzen-Viren heutzutage sehr selten. Sie sollten stets auf ein sauberes Schneidewerkzeug achten, da ein nicht desinfiziertes Werkzeug eventuell Viren übertragen könnte.

    Halten Sie die infizierten Pflanzen sofort in Quarantäne um eine Verbreitung des Virus zu verhindern. Besonders wichtig ist dies, wenn Sie selbst Orchideen züchten. Eine Verbreitung der Viruserkrankung könnte sonst ihre gesamten Pflanzen zerstören.

Allgemeines zur Behandlung von Krankheiten und Schädlingen

Es wird empfohlen das Sie bei der Behandlung von Schädlingen und Orchideen Krankheiten stets versuchen eine natürliche Methode anzuwenden, statt ein chemisches Produkt zu verwenden. Versuchen Sie also den Einsatz von Pestiziden und Bioziden zu vermeiden.