Wilde Orchideen

Wilde Orchideen in Deutschland - Standorte und Arten einheimischer Orchideen

Wussten Sie eigentlich, dass es in Deutschland wilde Orchideen gibt? Ja tatsächlich, es sind immer noch welche zu finden, selten zwar, aber vereinzelt begegnen einem immer mal wieder einheimische, wilde Orchideen. Leider nimmt der Bestand ständig ab und diese Pflanzen sind in unserer Heimat wirklich vom Aussterben bedroht. Standortveränderungen zum Beispiel vertragen sie gar nicht und gehen direkt ein. Wenn Sie also Orchideen irgendwo sehen, dann graben Sie diese nicht aus und bringen sie in den eigenen Garten. Sie würden nur der Bedrohung Hilfe leisten. Trockenlegung vieler Wiesen und künstliche Düngung tun ihr Übriges, um diese schönen Orchideenarten zu vertreiben.

Wilde Orchideen Arten und Standorte in Deutschland

Einige Arten sind uns aber immer noch erhalten geblieben und so findet man wilde Orchideen noch in Teilen von Bayern, dem Emsland und der schwäbischen Alb. Auch in der Eiffel gibt es noch sehr schöne Exemplare, die mit ihrer Schönheit und Vielfalt verzaubern.

In Deutschland stehen wilde Orchideen unter Naturschutz und das ist auch gut so. Wir sollten diese seltenen Pflanzen schützen und bewahren, nur so kann man sich an den wunderschönen Blüten auch weiterhin erfreuen. Die Namen der wilden Orchideen sind ebenso exotisch wie ihr Aussehen. Das rote „Waldvögelein“ leuchtet in schönen rot-violetten Farben, der „hängende Mensch“ hat kleine gelbe Blüten, die an hängende Männchen erinnern. Das „Mannsknabenkraut“ blüht dunkelrot und ist im Frühjahr die erste blühende Orchidee.

Im Emsland hat man noch einige Exemplare wie das Knabenkraut, Zweiblatt und Kuckucksblume entdeckt. In alten Pflanzenlisten sind 19 Arten erwähnt, man geht aber davon aus, dass hier nur noch etwa elf Arten erhalten geblieben sind.

Schützen Sie einheimische Orchideen

Der Lebensraum der wilden Orchideen wird leider immer mehr zerstört, beim Straßenbau und bei Aufforstungen, denkt keiner daran diese Pflanzen zu schützen. Aber auch natürliche Feinde gibt es, so setzen Schnecken, Raupen und sonstige Schädlinge der Orchidee im Wachstum und in der Vermehrung zu. Auch langer Frost oder endlose Trockenphasen tragen nicht gerade dazu bei, dass die wilden Orchideen wachsen und sich fortpflanzen.

Wenn sie also wilde Orchideen entdecken, dann erfreuen Sie sich an dem Anblick dieser einzigartigen Pflanzen. Wer weiß, wie lange uns diese Arten noch erhalten bleiben!